Die ultimativen Kampfroboter

Der Erfinder

Jaimie Mantzel

Ich heiße Jaimie Mantzel und habe viele Interessen. Wer ich bin? Tja, ich bin irgendwie eine Kombination aus MacGuyver (ich tüftel auch gerne) und diesem Typen aus Fight Club (nicht weil ich gerne kämpfe, sondern weil ich zurückgezogen lebe, mich dem System widersetze und meinen eigenen Weg gehe). Aber vielleicht bin ich doch eher eine Mischung aus Stewie aus der Zeichentrickserie Family Guy und … naja, Leute sagen oft zu mir ‚Lauf, Forest, lauf‘. Aber das kann natürlich daran liegen, weil ich auch viel laufe. Zugegeben, ich weiß nicht, mit wem ich mich vergleichen könnte. Ich bin ein menschliches Superalienmonster mit einem planetengroßen Gehirn. Jetzt aber Schluss, setzt mich nicht weiter unter Druck!

Also jetzt habt ihr eine grobe Vorstellung von mir. Mag mich jemand für den Bau eines gigantischen Roboters anheuern? Huh, Huh?“

Der Erfinder Jaimie Mantzel lebt auf seinem eigenen Berg in Vermont, in einem Haus mit vier Etagen, das er mit eigenen Händen gebaut hat aus Holzstämmen, die er mit einer selbst gebauten Bandsäge geschnitten hat. Eine Etage besteht lediglich aus einem Trampolin. Hier entstehen seine gesamten Erfindungen. Kein Scherz, den Typen gibt es wirklich und er ist fantastisch! Überzeugt euch selbst auf seinem Videoblog.

Mit nur vier Jahren begann Jaimies Karriere als Roboterkonstrukteur, als er mit einem Elektromotor seinen ersten Roboter baute. Als sein Bruder ihm dann ein Foto eines laufenden Roboters zeigte, entstand der Grundgedanke für die Combat Creatures und Attacknids. Jaimie war damals 13 und wollte den Roboter vom Foto in die Realität umsetzen. Bis heute hat er sechs unterschiedliche Prototypen der Roboter hergestellt, die heute Attacknids heißen, und diese an verschiedene Spielzeugfirmen verschickt. Die Reaktion war immer die gleiche: „Toll! Das ist echt cool, aber wir können damit nichts anfangen“.

Nebenbei startete er auch ein weiteres Projekt, das vom Riesenroboter. Er dachte sich, wenn er das in Klein schafft, warum nicht auch in Groß. Einen Roboter, den er fahren und steuern könnte. Also legte er los. Das war vor sechs Jahren. Tausende Menschen haben seine Projektfortschritte über YouTube mitverfolgt. Derzeit misst der Roboter knapp 3,70 m und befindet sich in der Abschlussphase.

Während die kontaktierten Spielzeugfirmen keinen Bedarf für den Attacknid sahen, witterte Wow! Stuff das Potenzial. Jaimies Video auf YouTube überzeugte Wow! Stuff. Denn dieses Spielzeug war genau das, was man gesucht hatte – einzigartig und innovativ so wie das Unternehmen selbst. Wow! Stuff kontaktierte Jaimie und die Projektentwicklung begann. Wir können mit Stolz verkünden, dass die Erfindung endlich für jeden käuflich zu erwerben ist.